Fusion-Web: YEAH, YEAH! - #GoogleIO

Um ehrlich zu sein, war ich auf die diesjährige Google-IO nicht besonders gespannt und habe auch das ganze „Event“ etwas verpasst. Durch Zufall viel mir abends beim Blick in den Feedreader auf, dass Google-IO war. Die Feeds überfliegen und das MKBHD Video anschauen, haben aber auch gereicht.. Kurz gesagt wurde nichts Bahnbrechendes vorgestellt und sehr wahrscheinlich wird die Hälfte entweder den Endnutzer nicht erreichen oder irgendwann eingestellt – also nichts groß Zukunftsweißendes – sprach er im Jetzt.

Eine Sache finde ich dann doch bemerkenswert, und zwar handelt es sich um einen „Trick“, der hoffentlich Apps und das Mobile-Web fusioniert. Der Spaß nennt sich „Instant Apps“ und macht nichts anderes, als die gerade verlangten App-Bestandteile im Hintergrund herunterzuladen und „Instant“ zur Verfügung zu stellen.
Klingt komisch, aber aus folgenden zwei Gründen freue ich mich drauf:

  1. Keine zig unnötigen Apps mehr auf dem Smartphone, nur weil man sie mal gebraucht hat oder im Falle x gebrauchen könnte.
  2. Keine komischen Mobile-Webseiten mehr, mit denen man sich umständlich auseinandersetzen muss.

Punkt zwei mag jetzt erst mal nach seltenen Fällen klingen, doch eine kurze Verdeutlichung sagt hoffentlich mehr: Zum einen werden die meisten ihre Ressourcen entweder auf eine vernünftige App fokussieren, oder auf eine vernünftige Webseite für Mobilgeräte. Und dann gibt es noch welche, die beides versuchen, was einfach als „zischen den Stühlen sitzen“ abgestempelt werden sollte. No comment.

Wann geht man auf mobile Webseiten? Doch meist um nur kurze Informationen zu suchen – hier reicht eine einfache Webseite für Mobilgeräte aus. Ein anderer Fall ist, wenn man „komplexere“ Aufgaben zu erledigen hat. Hier wäre eine App sinnvoll. Das Klischeebeispiel ist hier wirklich der einmalige Kauf bei einem Anbieter, was mobil mit langen Ladezeiten, App-Wechsel um Daten einzugeben und wieder langen Wartezeiten verbunden ist.

Also allem in allem denke ich, dass diese „Fusion“ wirklich einiges bringen könnte. Angeblich soll der ganze Spaß auch durch die GooglePlay-Dienste erfolgen, sprich ein Update im Sommer (wohl doch erst Anfang 2017) könnte einen Großteil der Android 4.2 bis 6.0 Geräte mit der Funktion versorgen ... Wenn nicht US-Only und wenn nicht eine miese Umsetzung oder sonstiger Google-Patzer dazwischen funken ...

Weitere Informationen hat AndroidPolice und TheVerge. Coverbild via Google, Youtube-Video von MKBHD
Die im Beitrag gezeigten Werke sind geistiges Eigentum des jeweiligen Urhebers.

A Student from Karlsruhe, living in Osnabrück right now. 24 Years old and eager to take pictures and learn with each.