Fritz!Box Mesh richtig einrichten

AVm Fritz!Box 7590 und Fritz!WLAN Repeater 1750E Mesh-WLAN einrichten

Eine eigentlich schwierige Aufgabe sollte dank “MESH” und den neusten Fritz!Boxen ganz einfach zu lösen sein.

Die schwierige Aufgabe lautet hier ein Lückenloses WLAN Netz über eine für WLAN schwierige Wohnfläche zu bilden, was nur mit mehreren Accesspoints möglich ist. Neben der Aufstellung der einzelnen Accesspoints führt das zu der Herausforderung, dass die Geräte mit einander reibungslos interagieren müssen, sonst gibt es Konkurrenzkampf oder gar kein Netz.

Das ruft gerade zu nach “MESH”, dem neuen Trend in der WLAN-Netzwerke Welt. Unter Mesh versteht der ahnungslose(re) Anwender mehrere Accesspoints, die das Netzwerk nicht nur aufspannen und intelligent regeln, sondern auch bei Ausfällen wieder aufbauen können. Tatsächlich gibt es wohl keine genaue Definition und Wikipedia hat einmal eine Erklärung für “Vermaschte Netze” und “Mesh-WLAN” parat. Demnach hat ersteres den Vorteil von selbstheilenden Kräften, aber auch den Nachteil, dass komplexes Routing nötig ist. Mesh-WLAN zielt dagegen nur auf das WLAN Netz und Optimierung der Verbindung zum Netz ab. Hätte ich das vorher mal gelesen…

Ziel:

  • Lückenloses WLAN Abdeckung über ein schwierige Fläche mit wenigen Anschlussmöglichkeiten

  • Zwei getrennte Wohnflächen abdecken mit 2 Routern und 2 Repeatern

  • Langfristig Stabiles System

  • Möglichkeit der Fernwartung

  • Telefone über beide Flächen nutzbar

Geräte und Aufbau:

Update: Gewisse Probleme mit der 2. Fritzbox und die Schritte 2&3 könnten sich durch das neue Fritz!OS Update 7.01 vereinfacht haben. Ich empfehle trotzdem eine feste IP-Adresse. Weitere Daten zum Update gibt es bei Mobiflip (Quelle) und AVM (changelog).
AVM hat nun eine
Übersichtsseite zu den Anleitungen bezüglich Mesh (gleiche Links, wie unter Vorhergehensweise.

Funktionierender Aufbau, WOHO!

Vorgehensweise

  1. Mesh-Master einrichten: Fritz!Box 7590 mit DSL und Telefon-zugängen

    1. zusätzliche Bestätigung bei Ausführung besonderer Einstellungen deaktivieren

    2. Telefone einrichten

    3. WLAN, Energiesparmodus für USB und LAN, NAS einrichten

  2. 2. Fritz!Box 7590 einrichten:

    1. Anleitung von AVM befolgen

    2. Netzwerkeinstellungen als IP-Client per LAN checken

    3. Fixe IP Festlegen (192.168.177.50; 192.168.177.1; 192.168.178.1; 8.8.8.8)

    4. Eventuell muss man noch die Standard Telefonnummern löschen

  3. 1. Fritz!Box 7590: fixe IP für 2. Fritz!Box 7590 einrichten

  4. 1. Repeater per LAN einrichten:

    1. Anleitung von AVM befolgen

    2. Repeater fixe IP zuweisen (192.168.177.91; 192.168.177.1; 192.168.178.1; 8.8.8.8)

  5. 1. Fritz!Box: fixe IP für 1. Repeater (LAN) einrichten

  6. 2. Repeater per WLAN einrichten:

    1. Anleitung von AVM befolgen

    2. Repeater fixe IP zuweisen (192.168.177.132; 192.168.177.1; 192.168.177.1; 8.8.8.8)

  7. 1. Fritz!Box: fixe IP für 2. Repeater (WLAN) einrichten

  8. MyFritz einrichten

  9. VPN Benutzer einrichten: Pro Gerät ein Account, direkt ins Zielgerät eingeben

  10. Einrichtungsprofile der Fritz! Geräte sichern

  11. Fritz!Fon Telefone einrichten

    1. AVM Anleitung zur Aktivierung befolgen

    2. AVM Anleitung wegen Mesh befolgen (eventuell auch schon vorher möglich)

  12. Die Fritz! Apps einrichten (Fon, WLAN und MyFritz)

  13. Geräte an richtigen Einsatzort bringen

    1. 2. 7590 anbringen

    2. 1. Repeater (LAN) anschließen

    3. 2. Repeater (WLAN) anschließen: WLAN Netz mit App messen und geeigneten Standort finden

Notizen:

Warum das ganze? Ich habe viele Stunden für Troubleshooting verschwenden dürfen, da die AVM Versprechen und Anleitungen zu gut klingen:

  • Es empfiehlt sich alle Geräte zur Einrichtung in unmittelbarer Nähe zueinander zu haben und erst danach zu den Zielorten zu bringen.

  • Der 1. Repeater kann bei falscher Einrichtung zu einem Netzwerkloop führen

  • Ohne festzugewiesene IP-Adressen ist das Mesh Instabil

  • Ohne festzugewiesene IP-Adressen finden sich die Geräte bei einem Neustart (plötzlicher Stromausfall?) nicht wieder (In meinem Fall finden sich die Geräte nach einem Neustart direkt wieder und das Mesh-Symbol ist da)

  • IP Adressen: Standardmäßig sind eingestellt: 192.168.178.1 und für den Notfall lassen sich alle Fritz! Geräte über 169.254.1.1 aufrufen

  • Bei richtiger Konfiguration des Mesh-Masters übernehmen die Mesh-Repeater die meisten Netzwerkeinstellungen “automatisch”. Eine Kontrolle ist aber hilfreich

  • Eigene DNS-Konfiguration machen: privacy-handbuch blog.uncensoreddns

  • Ich habe keine mehreren MyFritz Zugänge hinbekommen

Update:

Kurzgesagt: Interne Telefonie funktioniert nur, wenn die Telefone auf der selben Box angemeldet sind. Auch lässt sich DECT nicht mit Fritz!Boxen erweitern, wie beim Mesh WLAN. Nach dieser Anleitung kann man zwar Interne Rufnummern weiterleiten, aber die Anleitung ist nicht mehr aktuell und es hat bei mir nicht funktioniert - könnte auch an mir liegen. Daher: Kurzerhand das Kontaktbuch integrieren und dank mehrfacher Rufnummer die externe auf Kurzwahl legen. So muss man sich auch nicht mit ** und *#** rumschlagen.